UN-Verhandlungen zur Biologischen Vielfalt

Inga Fink aus dem Vorstand der NAJU Baden-Württemberg nimmt im Rahmen des Projekts „Voice for Biodiv“ des NAJU Bundesverbands als Jugenddelegierte an den UN-Verhandlungen zur Biologischen Vielfalt teil. Sie berichtet über ihre Erfahrungen und erzählt, was sie dabei alles erlebt.

Inga Fink/NAJU - Foto: Oliver Jordan

16.11.2018 - Hallo zusammen,
ich bin Inga Fink, 25 Jahre alt, und bereits 16 Jahre lang in der Naturschutzjugend (NAJU) aktiv.
Seit vier Jahren engagiere ich mich im Landesvorstand der NAJU Baden-Württemberg.
Da ich die internationale Umweltpolitik als sehr interessant und rahmengebend für nationale
Maßnahmen empfinde, nehme ich diesen November als Jugenddelegierte an der 14. UN-Konferenz
zur Biologischen Vielfalt (COP 14) teil. Diese beruht auf der UN-Biodiversitätskonvention von
1993, deren 196 Vertragsstaaten sich alle zwei Jahre treffen. Dabei stehen der Erhalt der
biologischen Vielfalt sowie die nachhaltige Nutzung dieser und die gerechte Verteilung des daraus
resultierenden Profits im Vordergrund.
Das Projekt Voice for Biodiv, welches durch das Umweltbundesamt gefördert wird, ermöglicht es
mir und fünf weiteren Jugenddelegierten, unserer Generation auf der Konferenz gemeinsam eine
Stimme zu geben. Vor Ort auf der Konferenz in Ägypten bringen wir uns als Teil des globalen
Netzwerkes Global Youth Biodiversity Network (GYBN) in die Verhandlungen ein und tauschen uns
mit Politiker*innen aus.
In den nächsten Wochen werde ich hier von meinen Erfahrungen als Jugenddelegierte auf der UN Biodiversitätskonferenz COP 14 berichten. Bei Rückfragen bin ich gerne unter inga.fink@naju-bw.
de erreichbar.