Freizeitenkonzeption für Kinder

Spiel und Spaß in der Natur

Bei unseren Ferienfreizeiten stehen Kinder und die Natur im Mittelpunkt. Naturerlebnis und Naturerkunden sind dabei am Wichtigsten. Einfache ökologische Zusammenhänge können so von den Kindern leichter erkannt werden und einen Bezug zur Natur vermitteln. Auf erlebnisorientierte, spielerische, sinnliche und kreative Art und Weise möchten wir einen Gegenpol zum "verschulten" Alltag bilden.

Ein Junge malt auf unserer Indianerfreizeit sein Kleidungsstück - Foto: NAJU BW / T. Reischmann

Wir legen Wert auf soziale (Gruppen-)Erfahrungen. Die Kinder können sich zum einen innerhalb der Gruppe als eigenständige Persönlichkeit erleben, zum anderen aber auch als Teil der Gruppe Verantwortung übernehmen. Wir bemühen uns, auf den Freizeiten eine möglichst schöne Atmosphäre und Freiräume zu schaffen, in denen die Kinder sich selbst, ihre Ideen und Wünsche einbringen können.

 

Viele kleine Schritte ...

Große Veränderungen beginnen im Kleinen. So möchten wir auf unseren Freizeiten eine ökologische Lebensweise vorleben und dabei die kleinen Schritte aufzeigen, die für ein Miteinander von Mensch und Natur notwendig sind.

 

Werte und Verantwortung

Es ist unser Anliegen, durch unmittelbare Erlebnisse und konkretes Arbeiten auf den Freizeiten ein klein wenig dazu beizutragen, dass die Kinder Wertegefühl und Verantwortungsbewusstsein entwickeln und eigene Handlungsmöglichkeiten entdecken, im ökologischen wie im sozialen Sinn.

Wie setzen wir diese Ziele auf unseren Freizeiten um?

Anreise
Die Anfahrt zu den Freizeiten erfolgt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, also der Bahn oder dem Bus, gemeinsam in der Gruppe.

Anzahl Teilnehmende
Unsere Freizeiten sind keine Massenveranstaltungen - die Anzahl der Teilnehmer*innen ist jeweils recht klein. Zusätzlich werden viele Aktivitäten auf den Freizeiten in Kleingruppen angeboten.

Betreuung
Durch das Betreuer*innen-Kinder-Verhältnis (in der Regel ein*e Betreuer*in pro vier Kinder) ist es möglich, auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder  sehr stark persönlich einzugehen. Dabei werden die Kinder nicht überbehütet, sondern sorgsam begleitet.

Freiräume
Die Freizeiten stehen jeweils unter einem Motto (z. B. Bauernhof, Indianer, Natur erleben), welches in vielen fantasievollen, spielerischen, handwerklichen Aktivitäten umgesetzt wird. Das vorbereitete Programm ist dabei flexibel und bietet Freiräume für die Wünsche und Ideen der Kinder. Sei es, indem sie die Umgebung selbstständig erkunden oder ihre eigenen Spiele vorstellen.

Mitbestimmung
Schon im Vorfeld der Freizeit bieten wir den Kindern an, Wünsche zum jeweiligen Freizeitenthema zu formulieren. Während der Freizeiten haben die Kinder jeden Tag die Gelegenheit, eigene Vorstellungen einzubringen, Wünsche zu formulieren und Mitbestimmung zu üben.

Gleiche Rechte
Bei unseren Freizeiten gibt es keine Rollentrennung. Das bedeutet, dass sich alle Kinder an den anstehenden Aufgaben solidarisch beteiligen (z. B. Kochen, Putzen oder Zeltabbau), dass es keine spezifischen Angebote nur für Mädchen oder Jungen gibt. Unstimmigkeiten werden dabei gemeinsam gelöst.

Materialien - Spielplatz Natur
Wir bemühen uns, auf den Freizeiten möglichst wenig mitgebrachtes Material einzusetzen (und wenn, dann ökologisch verträgliche Materialien). Wir möchten die Natur als unermesslich großen, farbenfrohen und vielfältigen Erlebnis- und Spielraum vermitteln.

Spaß
Nicht zuletzt geht es bei allem um den Spaß und die Freude am gemeinsamen Erleben und Gestalten der Freizeit, um ein schönes Miteinander von Kindern und Betreuer*innen in und mit der Natur.

Selbstverständnis
Wir verstehen unsere Freizeiten als "offene" Angebote, an denen alle Kinder, unabhängig von ihrer Verbandszugehörigkeit, teilnehmen können. Die Betreuungspersonen sind engagierte Ehrenamtliche, die (soweit nötig) von den hauptamtlichen Kräften der NAJU geschult und unterstützt werden.

Nicht kommerziell
Unsere Freizeiten sind nicht kommerziell, d. h. wir kalkulieren so knapp wie möglich, um lediglich die anfallenden Kosten zu decken. Sollte eine Teilnahme an einer Freizeit aus finanziellen Gründen in Frage gestellt sein, vermitteln wir staatliche Unterstützungsmöglichkeiten (z. Zt. 7,50 €/Tag) oder bieten im Rahmen unserer Kräfte eigene finanzielle Hilfen an.

Unterkunft
Die Zeltplätze (bzw. Häuser) bei stationären Freizeiten, die wir zur Durchführung unserer Freizeiten nutzen, liegen mitten in der Natur und ermöglichen somit viele unmittelbare Naturerfahrungen.

Verpflegung
Wir verwenden auf den Freizeiten soweit möglich Lebensmittel aus biologischem und regionalem Anbau und ernähren uns bei unseren warmen Mahlzeiten überwiegend vegetarisch.

Müll
Mülltrennung ist selbstverständlich.

 

Ansprechpartnerin

Christina Furch
Freizeiten / Verwaltung (0711) 469 092-54

Aktuelle Termine

24.07.2017 - 12.08.2017

Wildlife Tour mit der NAJU Hessen
Schottland

28.07.2017 - 04.08.2017

Bauernhof hautnah
bei Freudenstadt

05.08.2017 - 13.08.2017

OxMox Oxmollox - Auf Indianerspuren
bei St. Roman im Schwarzwald

06.08.2017 - 12.08.2017

Die drei ??? - Geheimnisse im Donautal
im Donautal bei Sigmaringen

12.08.2017 - 18.08.2017

Die Naturentdecker ...
im Donautal bei Sigmaringen

18.08.2017 - 26.08.2017

Die Flussis
im Donautal bei Sigmaringen

22.08.2017 - 06.09.2017

Korsika - Insel der Düfte
auf Korsika

04.09.2017 - 08.09.2017

Querwaldein
im Pfälzerwald