Waldgeister

Eine Landart-Aktion

Waldgeist - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Ein mit Naturmaterialien als Landart gestalteter Waldgeist - Foto: NAJU BW / M. Pagel

Ziel

Begreifen des Waldes als etwas Lebendiges

Vorbereitung

Je nach Untergrund müsst ihr eventuell Boden vorbereiten, Erde ausgraben, vielleicht anfeuchten damit sie weich und leicht knetbar ist - mit krümeliger trockener Walderde klappt das Geister-Bauen nicht.

Durchführung

Die TeilnehmerInnen lernen den Waldgeist Antonia kennen. Sie erfahren einiges über Antonias Dasein als Waldgeist. Dann basteln sich die Teilnehmer selbst Waldgeister: sie gestalten mit Erde die Gesichter an den Bäumen, verzieren sie mit Blättern, Beeren… Danach stellt jeder seinen Waldgeist den anderen vor.

Die Kinder können so "ihren" Wald beleben, sie geben ihm Gesichter und Geschichten, er wird für sie persönlicher. Die Leitung hat so die Möglichkeit, Themen wie "Respekt und Wertschätzung vor dem Wald, achtsamer Umgang"
einfließen zu lassen, indem ihr eigener Waldgeist dies einfordert.

Als Waldgalerie können diese Geister auch Eltern oder anderen Menschen vorgestellt werden.

 

Personen

  • ab 1 Person möglich

Ort

Ort im Wald

Material

  • evtl. kleine Handschaufel
  • Lehm oder Ton
  • Wasser
  • Dinge aus der
  • Natur (Blätter, Stökchen, Moos, Steine etc.)