Workshop Lebensraumverbund und Umsetzungsbeispiele rund um Tübingen

19.5.2017

Die Hochschule für Forst in Rottenburg, die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg, die NAJU Baden-Württemberg und der NABU Bezirksverband Gäu-Nordschwarzwald haben zu einem eintägigen Workshop zum Thema 'Biotopverbund' eingeladen.

umgestaltete Unterquerungsmöglichkeit - Foto: NAJU BW / I. Häuser

umgestaltete Unterquerungsmöglichkeit - Foto: NAJU BW / I. Häuser

Besichtigung Feldvögelbrutplatz - Foto: NAJU BW / I. Häuser

Besichtigung Feldvögelbrutplatz - Foto: NAJU BW / I. Häuser

geeignete Unterquerungsmöglichkeit - Foto: NAJU BW / I. Häuser

geeignete Unterquerungsmöglichkeit - Foto: NAJU BW / I. Häuser

Transportmittel Workshop Rottenburg - Foto NAJU BW / I. Häuser5

Transportmittel Workshop Rottenburg - Foto NAJU BW / I. Häuser5

Aufklärungstafel Feldvögel - Foto: NAJU BW / I. Häuser

Aufklärungstafel Feldvögel - Foto: NAJU BW / I. Häuser

Kurzvorträge am Vormittag (ab 9.00 Uhr)

  • Stand Wiedervernetzung Bundesprogramm, Martin Strein, FVA
  • Projekt ‚Grünes Wegenetz‘ der NAJU, Inga Häuser
  • Generalwildwegeplan und die Offenlandarten – Dr. Sabine Geißler-Strobel
  • Die Matrix in der Landschaftsanalyse, Steffen Döring, HFR
  • Internationale Wiedervernetzung am Hochrhein, Johanna Fritz, FVA
  • Durchlassmonitoring an der A81, Markus Pagel, NABU Gäu-Nordschwarzwald
  • Umsetzung in der Landschaft, Jürgen Schneider, Förster und Wildtierbeauftragter
    Jeweils ca. 20 Min Vortrag mit anschließender Fragerunde.

Mittagessen in der Mensa der Hochschule (ca. 12.30 Uhr)

Nachmittagsexkursion mit Kleinbussen (13.30 Uhr)

  • Geplante Grünbrücke vom Rammert zum Spitzberg (nahe Real)
  • Wildschweinfallen-Kanal: Demo zur Zerschneidungswirkung Straße / Kanal
  • Neuer Wildtierzaun / Fledermausüberführung
  • Umgesetzte Wegerückbaumaßnahmen
  • Optimierung Durchlass unter der B28 Richtung Reutlingen
  • Alte Grünbrücke über Kanal bei Kusterdingen
  • Brachflächen für Offenlandarten

 

Ansprechpartnerin

Inga Häuser
Grünes Wegenetz (0711) 469 092-59
Förderung
Mit Unterstützung der Stiftung Naturschutzfonds gefördert aus zweckgebundenen Erträgen der Glücksspirale.

Mit Unterstützung der Stiftung Naturschutzfonds gefördert aus zweckgebundenen Erträgen der Glücksspirale.

Engagement für mehr Biotopverbund
Kröte auf der Straße - Foto J. Fieber

AK Grünes Wegenetz

Du hast Lust am praktischen Naturschutz? Dann engagier dich beim Projekt "Grünes Wegenetz".

Jetzt mitmachen
Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht.